Ausrüstungen für die Wärmebehandlung von Kabeln

Sinteröfen mit Infrarot-Technologie für PTFE, Polyimide und andere isolierende Bänder und Verbindungen

Sinteröfen mit Infrarot-Technologie

Wesentliche Eigenschaften

Für das Sintern von Kabeln, die mit PTFE, Polyimide und anderen Bändern isoliert sind oder von extrudierten Mischungen hat WTM einen spezifischen Ofen mit Infrarot-Technologie entwickelt, der mit Heizstrahlern und –elementen ausgerüstet ist. Die Infrarot-Öfen können individuell beschafft und in bestehende Bandieranlagen oder Umspullinien integriert werden.

WTM Sinter-/Aushärtungsöfen verfügen über ein automatisches Öffnungs- und Schließsystem mit Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen während der Start- und Stopphasen, um ein Verbrennen des Kabels zu vermeiden.

Die Infrarotöfen können unterschiedliche Konfigurationen und Abmessungen haben. Sie können 1.5, 2 oder 3 Meter lang sein und verfügen über 3 oder 4 unabhängige Sinterzonen.

Falls erforderlich kann das Wärmebehandlungssystem mit Kühl- und Trockenaggregaten komplettiert werden (durch Luft oder Wasser). Abhängig von der Anwendung kann ein induktives Vorheizsystem geliefert werden.

WTM unterstützt seine Kunden bei der Auswahl der richtigen Sinterlösung unter Berücksichtigung der spezifischen Produktionsanforderungen.

Detailen:

  • Maximale Temperatur: 450 °C (für den 1,5-Meter langen Ofen) oder 550 °C (der 3-Meter lange Ofen).
  • Der Heiztunnel ist mit mineralischen und keramischen Fasermaterialien isoliert, die Außentemperatur wird begrenzt auf 80 -100 °C.
  • Jedes Heizstrahlelement verfügt über ein eigenes Thermoelement, das zur Sicherheitsüberprüfung mit dem PLC verbunden ist.
  • Ein SCR “Nulldurchgangs” – Regler und ein Thermoelement überwachen jede einzelne Sinterzone.

Alle Eigenschaften können zudem an Kundenanforderungen angepasst warden.

Galerie

© W.T.M. Srl 2019

 

Adresse

W.T.M. Srl
Via Austria, 12
35127 Padova
ITALIEN
Tel. +39 049 8705566
Fax +39 049 8705599

WTM weltweit

Unsere Vertretungen finden Sie weltweit, um Ihren Wünschen in bester Weise gerecht werden zu können.

Mehr